Es ist nicht einfach, das ideale Geburtstagsgeschenk zu finden. Während in jungen Jahren die Möglichkeiten unendlich scheinen und man viele Male auf Sach-Präsente zurückgreifen kann, ohne sich zu wiederholen, wird nach zunehmend gemeinsam verbrachter Zeit – beispielsweise innerhalb einer Ehe – die Gefahr eines gewissen Phantasieverlustes immer größer. So kann das jährlich wiederkehrende Ereignis den einen oder anderen Schenkenden durchaus ratlos stimmen und in regelrechte Angstzustände versetzen. Jeder weiß, dass das falsche Geschenk je nach Verfehlungsgrad schlimmstenfalls in eine Beziehungskrise führen kann. Und das möchte niemand riskieren.

Dank Kommunikationsfortschritt kann hier das Internet jedoch überaus gute Dienste tun. Dort finden sich die verschiedensten Event-Anbieter und Ideenportale, die zum entsprechenden Anlass die optimale Hilfestellung bieten. Und das in beinahe jeder Preisklasse.

Denn eines steht fest: der Trend geht ganz eindeutig weg vom konkreten Geschenkartikel hin zum Erlebnis der ganz besonderen Art. In Zeiten, in denen Stress, Pflichterfüllung und Mangel an Freiraum das Leben mehr beherrschen denn je zuvor, erlebt man eine mögliche Flucht in die Abwechslung als unschätzbare Wohltat für Körper, Geist und Seele. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass das klassische Wellness-Wochenende seit Jahren auf Platz 1 unter den Geschenk-Optionen rangiert. Aber auch romantische Wandertage oder das Candle-Light Dinner im Eventcharakter erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Letztere greifen häufig auf humoristische Elemente aus dem Krimi-Genre zurück und so findet sich der geladene Gast urplötzlich zwischen den Menügängen an einem fiktiven Ort des Verbrechens wieder. Gottlob liegen hier Schock und Heiterkeit erfreulich nahe beieinander.

» Witzige Geschenke zum 18. Geburtstag
» Witzige Geschenke zum 30. Geburtstag
» Witzige Geschenke zum 40. Geburtstag
» Witzige Geschenke zum 50. Geburtstag

Das Besondere an den vorgestellten Geschenkeformen liegt nicht ausschließlich im Phänomen der „Überraschung“ begründet – vielmehr wird hier etwas veräußert, was scheinbar niemand mehr hat: Zeit – für sich, für das Besondere, für Außergewöhnliches, für Heiterkeiten und für unvergessliche gemeinsame Momente.